Spartipps
Energie sparenWasser sparenSparen im HaushaltSparen in der KücheBenzin sparenHeizkosten sparenStrom sparenUrlaub sparen

Tipps zum Geld sparen im Haushalt


· Angebrannte Töpfe reinigen

Sparen Sie sich zukünftig den Kauf teuereren Spezialreinigers! Angebranntes löst sich sehr gut mit 1-2 Esslöffeln normalen Waschmittels. Aufkochen, ausspülen, fertig!

· Eis einfach selbst herstellen

Kleine, mit Fruchsaft gefüllte Joghurtbecher mit Eisstielen ins Gefrierfach stellen. Nach ca. 24 Stunden können Sie sehr leckeres und preiswertes Wassereis genießen

· Preiswerter Entkalker

Zitronensäure aus der Apotheke ist günstig und lässt sich wunderbar zum Entkalken von Wasserkochern verwenden. 2-3 Esslöffel auf 1 Liter Wasser aufkochen.

· Gummis richtig aufbewahren

Gummiringe sind sehr praktisch und lassen sich beim Verschießen und Ordnen sehr gut verwenden. Allerdings sollten Sie sie geschützt vor Sonnenlicht aufbewahren, denn so wird der Gummi nicht brüchig.

· Katzenstreu besser verwenden

Strecken Sie Katzenstreu mit Sand, denn kann es fast doppelt so lange verwendet werden.

· Teelichter anzünden

Wenn Kerzen mit schiefem Docht angezündet werden, wird die Flamme um einiges größer und heller als mit geradem Docht. Ein paar Stunden im Gefrierfach verlängern die Freude an der Kerze.

· Günstige Staubsaugerbeutel

Sie benötigen dazu (noch) einen einzigen Papierbeutel, einen dichten, festen Stoff, einen Reißverschluss und eine Nähmaschine. Zuerst wird der Stoff auf die Größe eines Papierbeutels zugeschnitten, dann mit dem Reißverschluss zusammen vernäht. Für das Lochstück, an das der Beutel später angeschlossen wird, verwenden Sie das Stück vom Papierbeutel.

· Kaputte Wäscheklammern

Ging wieder mal eine Wäscheklammer zu Bruch? Dann heben Sie doch die noch intakte Seite und die Klammer auf. Wenn die nächtse auseinanderfällt kann man alle Teile wieder zu einer neuen Klammer zusammenbasteln.

· Billige Einkaufszettel

Alle Hosentaschen vollgestopft mit Kassenzetteln! Doch zum Wegwerfen sind sie eigentlich zu schade. Zettel sammeln und die Rückseite als Einkaufszettel benutzen. So spart man im Jahr einiges an Papier.

· Stupfe Schere

Bei stupfen Scheren schneiden wieder, wenn man ein altes Schleifpapier mehrmals zerschneiden.

· Leere Zahnpastatuben

Leere Zahnpastatuben am hinteren Ende aufschneiden, denn mit dem Rest kann man noch mindestens 3 mal die Zähne putzen.

· Shampoo Reste nutzen

Reste in der Shampoo oder Duschgelflasche müssen nich in den Müll wandern. Einfach etwas Wasser einfüllen, schütteln und fertig!

· Antibakterielle Putzmittel reinigen nicht besser

Laut mehrerer Tests aus bekannten Fachzeitschriften sind teure Antibakterielle Putzmittel genauso effektiv wie normale. Also nicht unnötiges Geld ausgeben!

· Destilliertes Wasser selbst herstellen

Warum destilliertes Wasser kaufen, wenn man es umsonst bekommen kann? Stellen Sie einfach einen Eimer auf den Balkon oder vors Fenster und sammeln so das Regenwasser. Abgefüllt in Flaschen haben Sie immer einen Vorrat fürs Bügeln. Auch Wasser aus dem Kondenstrockner ist dazu bestens geeignet.

· Die 10 Tricks der Lebensmittelläden

Kennen Sie die Tricks der Supermärkte, um mehr Waren zu verkaufen? Es ist erstaunlich, wie gut diese Methoden bei Kunden funktionieren.

  • Trick 1: Schon beim Eintritt werden die Kunden mit angenehmen 19 °C, leicht gedämpften Licht und leiser Musik im Rythmus des Herzschlages (75 Bässe pro Minute) begrüßt. Das entspannt. Untersuchungen zeigen zeigen, dass dass wir so 17% mehr kaufen.
  • Trick 2: Neben dem Eingang der Backwarenstand. Der Duft frischen Brotes regt den Appetit an. Wer Hunger hat, kauft mehr.
  • Trick 3: Um an das zu kommen, was wir brauchen, müssen wir im Zickzack durch den Laden. Denn: Die Grundnahrungsmittel befinden sich in hintersten Bereichen - weit von einander entfernt. So müssen wir auch an Elektroartikeln, Töpfen und anderen "Lockwaren" vorbei.
  • Trick 4: Weil wir meist Rechtshänder sind sind und unser Blick von links nach rechts geht, stehen die teuren Produkte immer rechts - in Blick- und Griffhöhe. Angebote und Waren, die immer gekauft werden, stehen unten und oben. Bücken und Blicke nach links lohnen immer.
  • Trick 5: Farbige Beleuchtung suggiert uns Frische. Fleisch liegt unter rötlichem Licht, Obst und Gemüse unter gelb- oder bläulichem und Molkeprodukte unter strahlend weißem. In Umkleidekabinen machen gedämpftes Licht und Spezialspiegel "schöner".
  • Trick 6: Aktionspreise und Sonderstände versprechen uns tolle Schnäppchen. Dass vergleichbare Ware im Regal nebenan oft billiger ist, benerken wir da gar nicht.
  • Trick 7: Der gemeinste. Der Kassenbereich. Hier steht die Quengelware. Warum die so heißt? Na, beaobachtet hier mal Familien mit Kindern. Süßigkeiten, Eis, Knabbereien locken die Kleinen.
Google